Hilfe, wir haben ein Meme kreiert!

Über ein altes neues Phänomen der Massenkommunikation und seine Chancen und Gefahren in der Werbung.

Alle kennen sie, alle sprechen darüber. Sie verbreiten sich rasend schnell und können eine komplette Geschichte witzig und unterhaltsam in ein einziges Bild packen. Memes. Doch was sind Memes eigentlich genau und wie können sie für Marketingaktionen genutzt werden?

Das wollen wir im folgendem kurz beschreiben.

Ein Meme ist eine Unterform eines Internethypes. Es kann sich dabei sowohl um Bilder, Aussprüche  oder auch Videos handeln, die sich schnell viral im Netz ausbreiten und in vielfältig einsetzen oder abwandeln lassen.

Memes and Marketing

Bereits 1939 schuf die britische Regierung, eher unabsichtlich, die Queen Mom aller Memes. Das unveröffentlichte Propagandaposter „Keep Calm, and Carry On“ wurde 2000 wiederentdeckt und erfreut sich seitdem unfassbar großer Beliebtheit. Das heißt Kaffebecher, T-Shirts, Parodien, Headlines in britischen Zeitungen, eine App die bereits über 100.000mal verkauft wurde. Der Buchladen in dem das Poster entdeckt wurde verkaufte bis 2009 41.000 Kopien davon. Und die Vermarktung scheint noch nicht abgeschlossen.
Doch ein hübsches Poster allein macht noch kein Internet-Meme.

Keep calm meme

Ein „Mem“ war ursprünglich ein Bewusstseinsinhalt (z.B. eine Idee, eine Überzeugung oder ein Verhaltensmuster), der durch Kommunikation weitergegeben und vervielfältigt werden konnte. Der englische Begriff „Meme“ wurde 1976 erstmals vom Evolutionsbiologen Richard Dawkins vorgestellt, als ein Kunstwort, das seine Wurzeln im griechischen Terminus μίμημα, Mimema („etwas Nachgemachtes“) hat.

Es fand schließlich auch bei Internetnutzern Verwendung und bezeichnet dort, laut dem Webwörterbuch merriam-webster.com „an idea, behavior, style, or usage that spreads from person to person within a culture.“

Memes sind einfach zu adaptieren und haben gute Chancen, sich viral zu verbreiten, aber wie lassen sie sich für Werbezwecke nutzen?

Viele Firmen in aller Welt haben ihre eigene Version des Harlem Shake ins Netz gestellt. Es war im gefühlt längsten Winter aller Zeiten nicht nur die Gelegenheit, ordentlich ins Schwitzen zu kommen, sondern auch eine Art Selbstdarstellung. Jede Firma, jedes Unternehmen, jeder Verein oder jede Gruppe konnte sich hier besonders locker darstellen. Natürlich gibt es auch den „glow Shake“, eine besonders glühende Version des Memes.

Ein tolles Meme schuf einst Budweiser mit seiner Kampagne „Whaaaaaatsuuuuupppp!“ Hier wurde eine memefähige, also variierbare, von jedem interpretierbare Lautfolge zum weltweiten Renner. Das Meme hat zwar nichts mit dem Bier zu tun, so kann es auch nicht gefährlich werden. Im Gegenteil, die Kampagne erhöhte die Sympathiewerte der Marke signifikant.

Kürzlich wurde  der berühmte „In The Way Guy“, der beim ersten Babyfoto des königlichen Nachwuchses im Bild stand, für Werbezwecke eingespannt: blush setzte ihn auf der  blush – Cointreau Fizz Dessous Fashion Show ins Szene. Wichtig ist, dass er etwas spannendes verdeckt, was mit der sexy Modenschau des Lingerie-Labels mehr als gegeben war.

blush lingerie meme

Natürlich entstehen Memes häufig unfreiwillig, die wenigsten sind geplant. Wer solche Phänomene in der Kommunikationsbranche nicht beachtet, kann schnell in einer Art “Meme-Shitstorm“ untergehen. Besonders deutlich wird dies anhand von aktueller Wahlwerbung. (http://merkelraute.tumblr.com/) . Die Spindoktoren der CDU haben der Versuchung nicht widerstehen können, Angela Merkel auf ihr bekanntes Symbol zu reduzieren, das schon seit einiger Zeit durchs Netz geistert: die Raute der Macht. Die gibt es  schon in vielen Facetten.

Merkel raute der macht

Eine der Grundbedingungen für Meme ist ihre Offenheit und ihre Möglichkeit zur Abwandlung. Die Merkelraute ist hier ideal. Sie ist eine Einladung zum Spielen. Und nicht alle meines es gut mit diesem Symbol. Draußen im wild wild net werden die Dinge und Symbole anders interpretiert als intendiert. Plötzlich steht die Raute nicht mehr für den gelassenen Führungsstil der Angela Merkel, sondern für die Siegessicherheit der CDU, die nur auf einen reinen Personenkult um Angela Merkel setzt und nicht auf Sachthemen. Wer sich so sicher fühlt und die Hände in den Schoß legt, wird abgemahnt.

Viel Spaß auf http://merkelraute.tumblr.com/page/5

merkel raute memeMerkel raute STeinbrück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s