Die Privatsphäre steht zur Diskussion

Privatheit Stiftung Datenschutzglow unterstützt die Kommunikation für die erste Podiumsdiskussion der Stiftung Datenschutz

19 Millionen Deutsche nutzen täglich Facebook, Google+ wuchs im Zeitraum eines Jahres in Deutschland kontinuierlich um über 80 Prozent auf 6,7 Millionen aktive Nutzer. In einem Jahr sind die Besucherzahlen von Pinterest in Deutschland um 181 Prozent auf 864.000 gestiegen. Bei allen Bewegungen der Nutzer fallen große Datenmengen an. All diese Daten können weltweit gebündelt, ausgelesen sowie von Firmen und selbst Privatpersonen nach bestimmten Kriterien analysiert werden.

Mit der Preisgabe der intimsten Informationen auf sozialen Medien stellt sich die Frage, ob den Menschen ihre Privatsphäre noch wichtig ist? Und wenn ja, ist der Schutz der Privatsphäre überhaupt noch möglich und wünschenswert?

Wissen die Nutzer überhaupt um den Wert ihrer Daten für die Unternehmen, die vermeintlich kostenlose Dienste zur Verfügung stellen? Das alles möchte die Stiftung Datenschutz in prominenter Runde am 27. November ab 19 Uhr in der Landesvertretung Hamburg, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin, diskutieren.

Die Keynote hält der ehemalige Bundesbeauftragte für Datenschutz und Prof. Dr. Hans Peter Bull.  Die Teilnehmer auf dem Podium sind der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar, die Sprecherin des Chaos Computer Clubs Constanze Kurz, der hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Prof. Dr. Johannes Caspar, der netzpolitische Berater der CSU Prof. Dr. Dirk Heckmann, der deutsch-amerikanische Blogger Scot W. Stevenson und der Buchautor Christian Heller. Das Podium moderiert Dr. Stefan Krempl, freier Autor mit Schwerpunkt Datenschutz. Durch den Abend führt der Präsident der Stiftung Frederick Richter.

Constanze Kurz kritisierte bereits direkt nach deren Gründung die schlechte Ausstattung der Stiftung Datenschutz.

Die Stiftung tritt für mehr Eigenverantwortung vom Bürger beim Datenschutz ein. Peter Schaar forderte allerdings erst kürzlich außenpolitischen Konsequenzen von der Politik, wegen den Spionagemaßnahmen der US-amerikanischen Geheimdienste.

Für ausreichend Diskussionsstoff ist also gesorgt.

Was:                         Fachkonferenz „Was ist uns Privatheit wert?“

Wann:                      27. November 2013 um 19 Uhr

Wo:                         Landesvertretung Hamburg, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin

Wie:                         Anmeldung bis 20.11.2013 per E-Mail an: Lisa.Engel@glow-berlin.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s