Wie man junge Leute für Politik gewinnt

Mit Germany’s next Bundeskanzler/in (GNBK) wollte der Wirtschaftsverband DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Jahr der Bundestagswahl 2017 die Wahlbeteiligung der Erst- und Zweitwähler erhöhen. Herausgekommen ist ein disruptiver politischer Online-Wettbewerb mit Politvlogger und Influencer LeFloyd als Frontrunner, einer hochbesetzten Jury, mit über 200 Bewerbern, über 70.000 abgegebenen Stimmen und Millionen erreichten jungen Leuten. Das Ergebnis: Über 5% Zuwachs unter den Erst- und Zweiwählern. Und: Politik ist wieder in der Filterblase der jungen Generation.

Bildschirmfoto 2018-05-11 um 15.34.46

Die Kampagne gewann einen Shortlistplatz beim Politikaward unter „Disruptive Kampagne“. https://www.politikaward.de/shortlist-2017/

logo-politik

Politikaward

Was Kinder auf dem Smartphone sehen

Zum „Safer Internet Day“ skizziert die Innocence in Danger Kampagne von glow, was unkontrolliertes Surfen anrichtet

180410_IID_Doodle_Foto_1Der Safer Internet Day (6.2.2018) ist ein von der Europäischen Union initiierter jährlich veranstalteter weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet. Die Kinderschutzorganisation Innocence in Danger hat dazu Motive gestaltet, die zeigen, wie es in den Köpfen vieler Jugendlicher heute so hängen bleibt, wenn sie im Internet unterwegs sind. Gewalt, Pornos und viele weitere verstörende Inhalte sind für jeden frei zugänglich – oft mit nur einem Klick.
Weiterlesen

Zusammen sind wir Gewinner!

Da sieht man, was gute Zusammenarbeit vermag: Die integrierte Integrationskampagne für die Caritas gewinnt beim German Design Award 2018. Schon die Entstehung war höchst integrierend: Caritas und glow mit der Fotografin Monika Hoefler, mit einem hochmotivierten Regisseur Christopher Peetz, der einen Monat kreuz und quer durch unsere deutsche Heimat reiste, mit vielen helfenden Menschen, die oft ehrenamtlich wertvolle Integrationsarbeit leisten, z.B. bei der Lebenden Bibliothek, einem Veranstaltungsformat, bei dem man sich Menschen zum Befragen oder Zuhören „ausleihen“ kann, darunter auch Flüchtlinge. Oder der „Tour de Handwerk“, bei der Flüchtlinge in Firmen unterschiedlichste Jobs kennenlernen können.

Begründung der Jury: „Eine frisch und lebendig wirkende Kampagne von gesellschaftlicher Relevanz, die in Verbindung mit dem Claim „Zusammen sind wir Heimat“ dem Begriff eine neue, positive und vor allem unbelastete Bedeutung verleiht.“ Hier zur Seite des German Design Awards.

Bildschirmfoto 2018-01-10 um 21.08.42

 

Wie Facebook & Co helfen können, lokale Shops oder Veranstaltungen zum Erfolg zu führen

Früher war alles schlechter. Früher gab es keine Smartphones, mit denen man ständig von überall aus das Wetter, den richtigen Zeitpunkt zur Ernte, den Eingang von Bestellungen im Webshop, die Buchungen für die nächste Schlossführung oder die Likes für das eigene Urlaubsfoto checken konnte.

hand-1839105_1920.jpgÜber die Hälfte der Zeit, die Menschen im Internet verbringen, verbringen sie in sozialen Netzwerken wie Facebook. Das größte soziale Netzwerk hat auch in Deutschland die meisten Nutzerzahlen. Über 30 Millionen Deutsche sind aktiv auf Facebook – 23 Millionen jeden Tag. Facebook kennt dabei seine Nutzer erstaunlich gut. Ein Team der Cambridge University hat errechnet, dass der Algorithmus uns mit 70 Likes, die wir gedankenlos für Beiträge abgegeben haben, besser kennt, als ein guter Freund – mit 300 besser als die eigene Ehefrau oder der Ehemann.

Weiterlesen