Trend: Achtsamkeit ist tot und ein Billion-Euro-Business

IMG_5972.jpgWer denkt, der Trend zur Achtsamkeit sei nur ein kurzer Trend, dem schnell wieder die Luft ausgeht, wie beim abschließendes Ommmm nach dem Yoga, hat die Klangschale nicht gehört. Im mindfulness-business werden mittlerweile in den USA allein eine Billion Dollar umgesetzt.  Auch hierzulande kommt das Geschäft in Gang und es entstehen neue Geschäftsfelder zwischen Meditation, Yoga, Therapie, Esoterik und jetzt auch dem Tod. Denn da ist zum Beispiel „WeCroak“, eine App die dich fünf mal am Tag an den Tod erinnert – so wie es bhutanische Mönche empfehlen, um glücklich zu leben.

Seit über einem Jahr bekomme ich auch diese Nachrichten. In Meetings, in Conference calls, mitten beim Feiern oder kurz vor dem Schlafengehen. Es macht pling und automatisch schaue ich auf das Display. „Don´t forget, you´re going to die. Open for a quote …“ Keine Ahnung, ob der Film so wird, wie ich ihn mir vorstelle, keine Ahnung, ob wir den Pitch gewinnen, keine Ahnung, ob meine Kinder das Abi schaffen, keine Ahnung, ob meine Freundin auch morgen noch zu mir steht. Hier ist die EINE große Sicherheit, die wir alle im Leben haben. Und das entspannt den Kopf unheimlich. Mir hilft, es die wichtigen Dinge von den unwichtigen zu trennen. Ich kann die App jedem empfehlen, der bewußter durchs Leben gehen möchte. Erhältlich im App oder Play Store.

New Year, new Social Media – diese 7 Trends sollten Sie nicht verpassen!

Social Media ist, Social Media bleibt, Social Media arbeitet für Sie und Ihren Erfolg – sofern Sie 2015 folgende 7 Strategien verfolgen:

glow_blog_beitrag_oscar_selfie_141229

  1. Content goes social

Wir können es schon nicht mehr hören, aber Content und Social Media Marketing sind in den letzten 12 Monaten noch enger miteinander verschmolzen. Allerhöchste Zeit also, dass Unternehmen ihre Historie und Ideale in die Hände ihrer jungen Kreativen geben und wahrlich fesselnde, innovative und bezaubernde Unternehmens-Geschichten (neu) erzählen. Dabei punkten starke Bilder – v.a. in motion – und Geschichten, die den Nutzer und nicht das Produkt in den Mittelpunkt stellen. Ergo: Der eigene User muss in- und auswendig gekannt werden! Daher steht eine exakte Zielgruppendefinition am Anfang jeder erfolgreichen Marketingstrategie und wird im überfüllten Social-Media-Wald noch mehr zum unerlässlichen Kompass, um nicht vom rechten Marketing-Weg abzukommen.

  1. Was war nochmal viral?

Inhalte, die Punkt eins befolgen, werden dann auch gern und oft geteilt – und das sollte den Geschichtenerzählern am Herzen liegen! Denn 2015 besiegt Sharing das gefürchtete Unwort der Social Media Szene, „Viral-gehen“.

  1. Weg mit Werbung

Authentischer, empathischer Dialog, anstatt offensive Werbung, ist spätesten 2015 oberste Prio! Und warum auch nicht, wo doch gerade das Social Media Marketing einen perfekt auf die eigene Zielgruppe zugeschnittenen Dialog so schnell und einfach wie kein anderes Medium zuvor zulässt. Allerdings nur, wenn da auch jemand ist, der antwortet. Und so entsteht 2015 ein wunderschönes, neues Arbeitsfeld: Social Media Customer Care. Sagen Sie noch heute Ihrer HR Bescheid!

  1. Success is NOW

Wenn uns das Oscar-Selfie eines gelehrt hat, dann, dass Real Time Werbung die Zukunft ist. Dazu gehört Trend Monitoring auf sowohl einer großen, allgemeinen, wie auch einer kleinen, zielgruppenspezifischen Dimension, in jeder Minute eines jeden Tages.

  1. Film and win your personal Ice-Bucket-Challenge

Twitter, Instagram, Vine, Snapchat und Platzhirsch Facebook lassen uns in die Röhre schauen – und das verdammt erfolgreich! Denn während ein Bild mehr als 1000 Worte sagt, spricht ein Video bereits Bände – und genau die wollen die User 2015 hören und vor allem SEHEN!

Außerdem geht der bereits begonnene Trend weiter dahin, dass immer mehr Videos direkt auf Facebook gepostet, statt über Youtube eingebettet werden. – Wissen wir spätestens statt sich Leute Eis über den Kopf schütten.

  1. See you on Insta

Kein Wunder also, dass Instagram, Nummer Eins des bilderzentrierten Social-Media-Marketings, zum weltweiten Siegeszug ansetzt. Mit mittlerweile auch in Deutschland mehr als drei Millionen Usern, dreht sich das super „Socialite“ 2015 nämlich weniger als bisher um Fotos und vielmehr um die super erfolgreichen Micro Videos.

  1. Make it handy

Mit einer weltweiten Mobilfunk-Penetrationsrate von 93% und über 80%iger Nutzung der Social Media Kanäle über Smart Phone oder Tablet, werden optimierte Webseiten und geografisch zielgerichtete Echtzeit-Inhalte ein unentbehrlicher Bestandteil jeder digitalen Marketingstrategie. Das heißt, Unternehmen sollten dringend „mobil“ machen und ihre Webseiten und Onlinestores Handy-kompatibel gestalten. Sonst bekommen sie von den meisten Usern und potentiellen Kunden nicht mehr als einen „feuchten“ Klick.